Fettbrand

Sicherheitstipps / Fettbrand

„Feuer löscht man mit Wasser.“ Das weiß doch jedes Kind. Doch wenn sich Speiseöle und –fette in einem Topf oder einer Fritteuse entzünden, kann der Löschversuch mit Wasser verheerende Folgen haben.

Eine häufige Ursache für Brände in Küchen ist ein brennender Topf mit Fett auf dem Herd. Reagiert man falsch auf dieses Ereignis, kann aus einem vermeintlich kleinen Feuer schnell ein ausgedehnter Küchenbrand entstehen. Flüssiges Fett entzündet sich meist durch Überhitzung, beispielsweise wenn der Topf auf dem Herd vergessen wurde oder durch defekte Fritteusen. Wenn man nun versucht, das brennende Fett mit Wasser zu löschen, kommt es zu einer gewaltigen Stichflamme, einer sogenannten Fettexplosion.

Wenn man nämlich Wasser zu dem mehrere hundert °C heißen Fett hinzugibt, verdampft dieses schlagartig. Da Wasser einige Sekundenbruchteile benötigt, um zu verdampfen, sinkt es einen kurzen Augenblick in das brennende Fett ein (Wasser ist schwerer als Fett). Doch schon im nächsten Moment verdampft es explosionsartig und schleudert das Fett aus der Pfanne. An den winzigen Wassertröpfchen, die nun durch Ihre Küche fliegen, haften Fettmoleküle. Durch die enorme Hitze, die bei einem Fettbrand entsteht, entzünden sich diese. Man spricht von einer Fettexplosion. Die Flammen breiten sich nun rasend schnell in Ihrer Küche aus und setzen blitzschnell alles um Sie herum in Brand.

Daher gilt es, folgendes zu beachten:

  • Gas- bzw. Stromzufuhr der Kochstelle unterbrechen
  • Schütten Sie niemals Wasser in brennendes Fett!
  • Alarmieren Sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112!
  • Den Topf mit dem passenden Deckel abdecken, um den Flammen den Sauerstoff zu nehmen
  • Deckel einige Minuten nicht wieder entfernen, es kann zu einer erneuten Durchzündung kommen, wenn Sauerstoff zugeführt wird
  • (Lösch-) Decken eignen sich nicht ideal zum Löschen, mit ihnen kann das Feuer nur kurz unter Kontrolle gebracht werden, da sie durchbrennen
  • Bringen Sie sich auf keinen Fall selber in Gefahr! Im Zweifelsfall warten Sie auf das Eintreffen der alarmierten Feuerwehr.
  • Bei rascher Brandausbreitung oder starker Rauchentwicklung verlassen Sie umgehend die Küche und schließen Sie die Türe hinter sich! Warnen Sie auch andere Mitbewohner.